23. April 2017, 17:27 Uhr 130 Leser

Vereinte Gegensätze in Lyrik, Kurzgeschichten und Bildern

Wo: Wallensteinplatz, Wallensteinstraße, 1200 Wien auf Karte anzeigen

Bei der vom Verein „kunst-projekte“ organisierten Reihe „bilder.worte.töne“ in einem Lokal am Wallensteinplatz in Wien Brigittenau wurde das Jahresthema „Polarität“ in einer weiteren Facette aufgegriffen.
Werner Krotz stellte sein neues Buch „Auf dem sattellosen Windpferd“ vor. Hana Magelis las Kurzgeschichten und zeigt noch bis Mitte Mai gemeinsam mit Nikola Tromayer-Trefalt eine repräsentative Auswahl von Kunstwerken. Die Ausstellung wurde vor der Lesung eröffnet und fand beim doch zahlreich anwesenden Publikum großen Anklang.
„Auf dem sattellosen Windpferd“ von Werner Krotz ist im Medu-Verlag erschienen. Es enthält Texte, die sich auf die Naturkräfte bzw. auf die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft (Wind) beziehen. Sie stammen aus der Zeit zwischen Juni 1992 und Mai 2016, und sind aus den literarischen Tagebüchern, die der Autor seit 1991 führt, entnommen. Es handelt sich dabei um Lyrik und kurze Prosa, die sehr stimmungsvoll ist und zum Nachdenken anregen soll. Die Auswahl erfolgte – so wie bei seinen anderen Büchern – mit Hilfe einer speziellen Datenbank.
Bei den beiden Kurzgeschichten („Letters" & „Too blind to see") von Hana Magelis, einer in die Oststeiermark ausgewanderte ehemalige Brigittenauerin, ging es um auseinander liegende Meinungen und Wahrnehmungen. Motive der Geschichten finden sich auch in den Bildern der Ausstellung wieder. Im konkreten Fall ist es die dreiteilige Serie „Letters" und das großformatige Werk „Blue Elton". 2017 liegt der Schwerpunkt von Hana Magelis in der abstrakten Bildgebung und intensiven Formen- und Farbsprache. Neben der Malerei öffnet sie sich auch immer wieder dem Schreiben. Laufend entstehen weitere Kurzgeschichten und Texte.
Nikola Tromayer-Trefalt, die aus Tirol stammt und in Wien Ottakring lebt, präsentiert eine Auswahl von Bildern, die sich sehr vielschichtig mit dem Begriff „Polarität" beschäftigen. Mit viel Gefühl und einer sehr subtilen oft auf Pastelltönen basierenden Farbgebung gelingt es der jungen Künstlerin immer wieder, den Betrachter in den Bann zu ziehen. Besonders faszinierend ist das Werk „Fusion of Gender“, in dem sie ein Portrait darstellt, das sowohl weibliche als auch männliche Züge trägt.
Trotz unterschiedlicher künstlerischer Zugänge finden sich bei Nikola Tromayer-Trefalt thematische Korrelationen zu den Bildern von Hana Magelis, etwa in ihrem Werk „Yin Yang of Fire and Ice“, das in der Ausstellung direkt neben dem Bild „Gebündelte Kraft auf Eis“ hängt und auch auf der Einladung zur Ausstellung zu finden ist.
Die Ausstellung ist bis Mitte Mai bei freiem Eintritt täglich von 11.30 – 24 Uhr zu besichtigen. Alle Werke – wahre Sammlerstücke zu sehr moderaten Preisen - sind käuflich zu erwerben.

AUSSTELLUNG

„Zwischen Feuer und Eis“. Vereinte Gegensätze in Bildern“
Hana Magelis, Nikola Tromayer-Trefalt
Osteria Allora Wallensteinplatz 5, 1200 Wien
http://www.galeriestudio38.at/Literatur20

Melden

Aktuell im Bezirk

Meistgelesene Beiträge

zur Desktop-Version