12. Januar 2018, 21:03 Uhr 85 Leser

Unsere Stadt feiert! Auftakt zur 100 Jahre Stadt Deutschlandsberg

Am 19. Oktober 1918 erhob Kaiser Karl I. die damalige Marktgemeinde Deutschlandsberg zur Stadt. Die Stadterhebung war eine der letzten Geschäftshandlungen von Kaiser Karl I. Initiiert wurde sie vom damaligen Bezirkshauptmann Ferdinand Zoffal, der bereits Ende des Jahres 1917 das Ansuchen an die Statthalterei richtete.

Das ist Grund genug, um dieses Jubiläum in der Stadt mit einem umfassenden Programm und zahlreichen Veranstaltungen im heurigen Jahr gebührend zu feiern.

Würdiger Auftakt

Mit der Ausstellung „Daheim, in und um Deutschlandsberg“ Aquarelle von Fritz Pribitzer fand am Donnerstag, dem 11. Jänner der offizielle Auftakt des Festprogramms 100 Jahre Stadt Deutschlandsberg statt. Viele Besucher und Gäste aber auch Akteure waren gekommen, um bei der Ausstellungsfeier in der neuen Stadtgalerie dabei zu sein.
Dazu konnte Bürgermeister Josef Wallner in der neuen Stadtgalerie unter anderem als Ehrengäste LAbg. Bernadette Kerschler, Hauptorganisator Vizebgm.Toni Fabian, den Historiker Dr. Gerhard Fischer sowie den Künstler der ersten Ausstellung Fritz Pribitzer willkommen heißen.

Zahlreiche Veranstaltungen

Nach einer eigenen Eröffnungsfanfare von Christian Leitner und dem Klarinettenensemble der Musik und Kunstschule zeigte Organisator Toni Fabian die einzelnen Programmpunkte der jubilierenden Stadt auf. Und das sind immerhin in Summe 36 Veranstaltungen, welche anlässlich des Jubiläumsjahres in der ganzen Stadt über die Bühne gehen werden. Neben interessanten Ausstellungen verschiedener KünstlerInnen, Schulprojekte, Gewerbe&Industrie, sowie Fotoausstellungen wartet außerdem ein umfangreiches zusätzliches Programm, um Deutschlandsberg in seiner kulturellen, touristischen und wirtschaftlichen Vielfalt zu präsentieren. Eingebunden sind Firmen, Schulen, die Deutschlandsberger Musikszene, Kulturinitiativen, die katholische u ev. Kirche, Vereine, aber auch Zeitzeugen, sowie historisch Interessierte in Form von Bürgerbeteiligungen unter dem Motto „Wir sind stolz auf unser Deutschlandsberg“, um die Identifikation mit der Stadt zu stärken. Einer davon ist Alfred Smolana, der übrigens seit 82 Jahren in Deutschlandsberg lebt und vielen als ehemaliger Bezirksfeuerwehrkommandant bekannt ist, konnte ebenfalls begrüßt werden.
Weiterer Schwerpunkt ist das Bewusstmachen der positiven bedeutenden Entwicklung der Stadt Deutschlandsberg als Wirtschaftsstadt, als Kulturstadt, als Sportstadt, Schulstadt, Verwaltungsstadt und Bezirkshauptstadt, sowie einer Stadt mit guter Infrastruktur und Lebensqualität. ORF Redakteur Helmut Strunz wir anlässlich des Jubiläums einen eigenen Film zusammenstellen.

Rückblende

Gerhard Fischer erwähnte in einer Rückblende, dass es eine Vorstellung sämtlicher Bürgermeister seit 100 Jahren geben wird, sowie dass fast sämtliche Wahlakte, Protokolle der Marktrichter oder Unterlagen zu Themen die Deutschlandsberg geprägt haben erhalten wurden. Ebenso soll die Stadtentwicklung inkl. aller ehemaliger Gemeinden aufgezeigt werden.
LAbg. Bernadette Kerschler verwies als Vertreterin von LHstv. Michael Schickhofer auf eine herausfordernde Aufgabe, in der sehr viel Herzblut dahinter steckt und wünschte der Stadt alles Gute. So wird das Jubiläum der Stadt seitens des Landes Steiermark mit 60% gefördert. Die wichtigsten historischen Ereignissen und Entwicklungen des letzten Jahrhunderts gibt es als Beilagen im Stadtmagazin Deutschlandsberg nachzulesen.
Alle Veranstaltungen und Ausstellungen gibt es auch unter www.deutschlandsberg.at

Text und Foto(s) : Josef Strohmeier

Melden

Aktuell im Bezirk

Meistgelesene Beiträge

zur Desktop-Version