13. Juni 2018, 09:12 Uhr 1383 Leser

Nach Unwetter in Graz: Stadtpark bleibt weiter gesperrt

Am Schloßberg wird die Lage zur Stunde evaluiert. Aufräumarbeiten sind praktisch abgeschlossen.

Es kam so unverblümt wie es dann auch abgezogen ist: Die Rede ist von jenem schweren Unwetter, das am gestrigen Abend Graz heimgesucht und eine Spur der Verwüstung durch die Murmetropole gezogen hat. Die Bilanz liest sich ernüchternd: Im Stadtpark wurde ein Mann von einem Baum getroffen und verstarb, dazu verzeichnetete die Berufsfeuerwehr Graz zahlreiche Einsätze. 50 Kräfte aus dem Grazer Umland unterstützten die Aufräumungsarbeiten in weiten Teilen der Stadt. Besonders betroffen waren unter anderem die Bezirke Jakomini, St. Leonhard und Geidorf. Zahlreiche Bäume hielten den Windböen von zum Teil bis zu 140 km/h nicht stand und knickten um. Stromausfälle standen an der Tagesordnung. So wurden auch zahlreiche Autos getroffen. Noch spät am Abend standen Polizei, Feuerwehren, Ordnungswache und Kräfte der Holding Graz mit mehr als 350 Kräften im Einsatz, um jene Schäden zu beseitigen, wo Gefahr im Verzug bestand.

Schloßberg und Stadtpark gesperrt

Bis auf Weiteres gesperrt bleiben so der Stadtpark und auch der Schloßberg. Wolfang Hübel, Leiter des Sicherheitsmanagements der Stadt Graz, gibt Auskunft: "Am Schloßberg wird zur Stunde evaluiert, wie sicher der Baumbestand ist und ob noch eine Gefahr für die Bevölkerung ausgehen kann. Dann entscheiden wir, ob der Schloßberg weiter gesperrt bleibt oder wieder geöffnet wird. Der Stadtpark hat weit massivere Schäden erlitten, dieser bleibt auf jeden Fall noch für die Öffentlichkeit gesperrt."
Ansonsten hat sich die Lage heute weitgehend beruhigt, "kleinere Arbeiten werden noch erledigt", wird aus der Pressestelle der Berufsfeuerwehr verlautbart. Ein Wermutstropfen bleibt: Auch für den heutigen Mittwoch sind wieder Unwetter angesagt. Ob und wie sie die Stadt Graz treffen könnten, lässt sich aber nicht punktgenau prognostizieren ...

Achtung, Baum fällt: Kein Einzelfall gestern Abend in Graz.
So hat WOCHE-Leser Daniel Loretto die gewaltige Gewitterzelle, die sich Graz näherte, festgehalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk