12. September 2018, 23:39 Uhr 154 Leser

Mit Lisa Lackner auf Tour durch die Gemeinde Kukmirn

Gemeindemitarbeiterin Lisa Lackner schätzt alle Ecken und Enden ihrer Heimat - und die Menschen.

"Erst wenn man weg ist, lernt man das Daheim so richtig zu schätzen." Lisa Lackner, weiß wovon sie spricht. Denn nach zwei Berufsjahren in Graz hat sie heuer in ihrer Heimatgemeinde Kukmirn zu arbeiten begonnen. Auf dem Gemeindeamt befasst sie sich mit dem Standeswesen und anderen Verwaltungstätigkeiten.

"Daheim ist es ganz anders als in der Stadt. Man kennt sich, man grüßt sich, die Leute sind freundlicher", schildert Lackner. Sie schätzt das unkomplizierte Miteinander der Leute, so wie es sich beispielsweise auf dem Neusiedler Dorfplatz vor der evangelischen Kirche entwickelt hat.

"In den Startwohnungen am Dorfplatz leben jüngere Leute, in den betreubaren Wohnungen ältere. Man setzt sich oft spontan gemeinsam auf den Bankerln zusammen und unterhält sich", weiß Lackner. Hier finden Feste wie das Kirchenjubiläum letzten Sonntag statt, die Kinder tollen auf dem nahen Spielplatz herum, die Jugendlichen spielen gerne Volleyball.

Auch das Platzerl mit dem kleinen Teich gegenüber dem Limbacher Pflegeheim mag Lackner sehr. "Es ist wirklich schön hier zum Rasten und Abschalten. Schon als Kind bin ich oft zu Fuß hierher gegangen", erinnert sich Lackner. Gegenüber auf dem Tennisplatz wird fast täglich Tennis gespielt, unweit davon liegt das Traditionsgasthaus Kroboth.

Besuchern und Einheimischen legt Lackner das umfangreiche Wegenetz der Gemeinde zum Wandern ans Herz. "Es gibt in unserer Hügellandschaft leichtere und anstrengendere Wege. Zum Radeln, Laufen und Walken sind sie ideal." Lackner mag selbst am liebsten ihre Herbst-Walkingrunden, "wenn sich das Laub langsam verfärbt". Die Kukmirner Obstbauern oder der Limbacher Aussichtsturm sind lohnende Stopps für jeden Wanderer oder Radler.

Die Landschaft, die Leute, der Zusammenhalt innerhalb der Jugend, die Feste - all das trägt dazu bei, dass Lackner aus vollem Herzen sagt: "Von hier möchte ich nie wieder weg."

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk