21. April 2017, 08:29 Uhr 730 Leser

"Heizung" für die Ebenthaler Heidelbeeren

Heute in der Nacht um ein Uhr früh brannte das Heidelbeerfeld in Ebenthal. Allerdings zum Schutz vor dem Frost.

EBENTHAL (vep). Obst- und Weinbauern dürfen seit gestern ihre Kulturen durch das Verbrennen von biologischem Heizmaterial vor dem Frost schützen. Das Land Kärnten hat dafür eine Ausnahmeregelung per Verordnung erarbeitet.

Die Betreiber des Heidelbeergartens in Ebenthal, Josef und Sibylle Matschnig, haben das heute in der Nacht gleich umgesetzt und ihren Früchten sozusagen Feuer unter dem Hintern gemacht, damit sie nicht erfrieren.
Um ein Uhr früh entzündeten die Matschnigs quer durch alle Reihen das Feuer, um ihre Beeren zu schützen.

Brennender Heidelbeergarten: Um ein Uhr Früh entzündete Familie Matschnig in Ebenthal das Feuer, um ihre Kulturen vor dem Frost zu schützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk