11. Januar 2018, 12:22 Uhr 22 Leser

Das war die HGM Buchpräsentation "BORA" mit Dr. Robert Streibel

Wo: Heeresgeschichtliches Museum, Arsenal, 1030 Wien auf Karte anzeigen

Am 10.01.2018 wurde das Buch "BORA" von Louis Mahrer wieder in Erinnerung gerufen.
Bei der Buchpräsentation im Heeresgeschichtlichen Museum, bei der Dr. Robert Streibel Passagen aus dem Buch las, wurde ein brisantes Thema angeschnitten.
Diese Erzählung ist ein Novum der österreichischen Nachkriegsliteratur, da hier im Jahr 1946/47 zum ersten Mal der Widerstand von Österreichern gegen das NS-Regime in den Reihen der Wehrmacht am Balkan und das brutale Vorgehen gegen die Partisanen und die Bevölkerung dargestellt wird.
Die Erzählung »Bora« (Bibliothek der Provinz) von Louis Mahrer, herausgegeben und mit einem historischen Kommentar von Robert Streibel versehen, schildert den Widerstandskampf von zwei Wehrmachtssoldaten in Serbien 1943/1944, die den Partisanen mitteilen, dass ihre Funkcodes entschlüsselt wurden.  Durch den Bruch zwischen Tito und Stalin 1948 geriet diese Erzählung in Vergessenheit.
Dr. Streibel wählte für seine Lesung sehr passende Textpassagen aus dem Werk aus und sorgte so auch für eine interessante Diskussion im Anschluss. 
Wer bei der Lesung nicht dabei sein konnte hat auch die Möglichkeit sich den Film: Ich will die Sonne sehen"  in Internet anzusehen. Hier werden auch Passagen des Buches an original Schauplätzen vorgetragen.
Alles in allem ein sehr gelungener Abend!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk