10. Juli 2018, 13:11 Uhr 371 Leser

Ehrlich gesagt eine ganz Große

Mit einer Ausstellung von Anna Ehrlich erfolgte im Alten Kino in Leibnitz der Start.

Die alten Fliesen und der Boden sind noch teilweise vorhanden, nur der Schallschutz ist ganz neu. Dort, wo zuletzt die Billa-Regale standen und die Bedienung in der Feinkost erfolgte, blitzt jetzt hochwertige Kunst einer bekannten Künstlerin und Profifotografin von den Wänden: Nach dem Kauf des Alten Kinos in Leibnitz und der notwendigen Sanierungsarbeiten durch die Stadtgemeinde Leibnitz wurde kürzlich die erste Ausstellung von Anna Ehrlich eröffnet.
Gerade in Zeiten von Handy und Co., in denen jeder glaubt fotografieren zu können, ist die Fotografie ein schwieriges Thema. "Die Unterscheidung zwischen professionellen Auftragsarbeiten und Werken, die man als Kunstwerke bezeichnen kann, ist im Zeitalter der digitalen Möglichkeiten sehr schwer fassbar. Der Begriff Kunst lässt ja in der heutigen Zeit unglaubliche Freiräume offen, obwohl man schon festhalten muss, dass nicht alles, was produziert wird, auch ein Kunstwerk darstellt", betont Klaus Dieter Hartl, der sich sehr freut, dass eine hochkarätige Leibnitzer Künstlerin und Meisterin ihres Faches (im bürgerlichen Namen als Profifotografin Anna Maria Muchtisch bekannt) den Auftakt im Alten Kino in Leibnitz macht.

Sehenswerter Querschnitt

"Ich freue mich, dass ich hier einen Querschnitt meiner Arbeiten von analoger Fotografie über Zeitdokumentationen und Fotokompositionen im digitalen Bereich zeigen kann", unterstreicht Anna Ehrlich. Zu sehen sind 25 großformatige Arbeiten, die in der neuen Veranstaltungshalle für Leibnitz besonders zum Ausdruck kommen. "Es war uns sehr wichtig, dass sich durch den Kauf des Gebäudes hier neue Möglichkeiten für Leibnitz ergeben. Mein Dank gilt den Vorbesitzern, der Familie Hohenau, sowie der Firma Planconsort für die hervorragende Unterstützung", so Bgm. Helmut Leitenberger. Bewusst wurde bei den Sanierungsmaßnahmen darauf geachtet, dass die Geschichte des ehrwürdigen Gebäudes erhalten bleibt.

Großformate beeindrucken

"In den Arbeiten von Anna Ehrlich prallen aber auch all jene technischen Möglichkeiten aufeinander, die heute eine klare Trennung zwischen Objektivität und Realität beinahe nicht mehr möglich machen. Sie lässt aber gerade dadurch dem Betrachter den großen Spielraum seine eigenen Bildvorstellungen, Interpretationen und Wahrnehmungen in ihren professionellen wie auch künstlerischen Werken zu suchen und zu finden", erläutert Klaus Dieter Hartl von LeibnitzKult. "Das Alte Kino soll künftig für Veranstaltungen jeder Art genutzt werden. Die neuen Räumlichkeiten können auch ideal für Workshops verwendet werden, da der Boden sehr strapazfähig ist. Wir planen auch die 20 Jahr Feier für die Galerie Marenzi hier", betont LeibnitzKult-Obfrau Helga Sams. Kurator Hartl, der sich im Vorfeld sehr viele Gedanken über die neue Veranstaltungshalle gemacht hat, formuliert einen Herzenswunsch: "Die Qualität der Veranstaltungen ist uns sehr wichtig und soll stets hochgehalten werden."

Alle Fotos: Elisabeth Paulitsch, Anna Maria Muchitsch Photographie

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk