13. November 2017, 09:46 Uhr 223 Leser

Vier Stühle für Michael Russ: Am Sonntag geht es weiter

Der junge Leibnitzer Michael Russ zeigte uns am Donnerstag im deutschen TV bei „The Voice of Germany“ mit sehr viel Können und Souveränität, was er stimmlich am Kasten hat und überzeugte auf Anhieb alle vier Star-Coaches der Castingshow.

Schon kurz nachdem Michael die ersten Töne des Ed Sheeran Songs „Perfect“ anstimmte, drehte sich der berühmte Stuhl von Sänger Samu Haber um, kurz darauf folgten Mark Forster, Yvonne Catterfeld und auch Michi Beck und Smudo erkannten sein gewaltiges Talent und die gehörige Portion Gefühl in seiner Stimme mit Wiedererkennungswert. Die Coaches zeigten sich durchwegs begeistert, Samu Haber stürmte die Bühne, um sich bei Michael ein „High-Five“ abzuholen, Mark Forster bezeichnete ihn als „fertigen Pop-Star“ und Sängerin Yvonne Catterfeld prophezeit, dass er im Wettbewerb noch sehr weit kommen wird.

„Ich war so überrascht, dass sich alle vier Stühle umdrehten, ich konnte das viele Lob der Coaches kaum fassen. Und obwohl meine erste Tendenz in Richtung Team Samu ging, habe ich die Entscheidung für Mark Forster spontan aus dem Bauch heraus getroffen. Wir sind irgendwie auf einer Wellenlänge. Ich gebe natürlich mein Bestes und bin unglaublich dankbar, dass ich so viel positiven Rückenwind aus meiner Heimat bekomme. Das macht mich sehr stolz.“, so Michael Russ, den wir schon am 19. 11. 2017 auf SAT1 in den sogenannten "Battles" bei "The Voice of Germany" sehen werden. Dort wird er gegen ein weiteres Talent aus Team Mark antreten und hoffen das sein Coach Mark Forster mit ihm in die nächste Runde geht.

Melden

Aktuell im Bezirk

Meistgelesene Beiträge

zur Desktop-Version