22. Februar 2017, 14:11 Uhr 331 Leser

Für Sie erreicht: Optimierung der Buslinie 66A an die U6 in Alt Erlaa

Gerade in den Abendstunden und in der kalten Jahreszeit sind lange Wartezeiten auf Busse sehr unbequem. Seit Monaten kämpft der freiheitliche BR Paul Sapik in Liesing für eine Optimierung der Autobuslinie 66A an die ankommenden Zügen der U6 in Alt Erlaa.

Aufgrund seiner Intervention wurde mit den zuständigen Fachleuten bei den Wiener Linien Kontakt aufgenommen, um hier eine entsprechende Anpassung zu erzielen.

Seitens Wiener Linien wurde mitgeteilt, dass die Intervalle der Linie 66A in den Abendstunden vorrangig an die Anschlussverbindungen zur Linie U1 am Reumannplatz und der U6 in Alt Erlaa abgestimmt ist. An diesen Knotenpunkten werden die meisten umsteigenden Fahrgäste gezählt. Die U6 fährt am Abend in Alt Erlaa alle 7 bis 8 Minuten, während die Busse des 66A in einem Intervall von 15 Minuten unterwegs sind. Somit bietet jeder zweite Zug einen direkten Anschluss an den in Richtung Liesing abfahrenden 66A. Es ist den Wiener Linien bewusst, dass die Situation um 0:05 Uhr für die Fahrgäste nicht günstig gelagert ist. Diese ergibt sich aber leider aus priorisierten Abstimmungen mit der U1 am Reumannplatz.

Aktuell wird die Möglichkeit geprüft, die letzte Fahrt des 66A ab Alt Erlaa zu verlegen, um damit einen Anschluss an die U6 um 0:05 Uhr zu gewährleisten und eine Weiterfahrt Richtung Atzgersdorf bzw. Liesing anzubieten.

Zwischenzeitlich wurden die Lenker angewiesen, achtsamer auf zueilende Fahrgäste zu warten.

Melden

Aktuell im Bezirk

Meistgelesene Beiträge

zur Desktop-Version