16. August 2018, 13:46 Uhr 93 Leser

"Goldene Eule" für polnische Radio-Sendung aus Linz

Dorota Trepczyk und Dorota Fischer von Radio FRO wurden mit einem renommierten Preis für Auslandspolen ausgezeichnet.

Seit acht Jahren ist "PoloNews" fester Bestandteils des Programms von Radio FRO in Linz. Dorota Trepczyk und Dorota Fischer haben es sich zur Aufgabe gemacht, "den polnischen Zuhörern klarzumachen, dass Polen ein offenes, hochentwickeltes, modernes Land ist, und die Polen sehr kreativ sind. Die deutschsprachigen Zuhörer wollen wir mit dem Land und den Menschen vertraut machen, ihnen die Angst vor dem Unbekannten nehmen, und sie ermuntern, nach Polen zu kommen, um polnische Kultur, Kunst, Landschaft und die Tradition kennenzulernen", so die Moderatorinnen.

Hochwertige Kultur

Zu hören gibt es vor allem Interessantes aus Kultur und Gesellschaft. Die Themen liegen für die Sendungsmacherinnen auf der Straße: "Man muss nur die Augen offenhalten, dann findet man schnell interessante Menschen, die etwas zu bieten haben – egal, ob Polen, die in Österreich leben, oder Polen, die im eigenen Land ein Teil der hochwertigen Kultur sind. Theater, Musik, Kabarett und Literatur sind in Österreich dank engagierter polnischer Künstler sehr gut vertreten." Die PoloNews-Sendungen werden in polnischer oder deutscher Sprache gesendet. Zwischen den Beiträgen gibt es Gegenwartsmusik aus Polen.

Brücken bauen

Für ihre Verdienste wurden die beiden Redakteurinnen dieses Jahr mit der „Goldenen Eule“ in der Kategorie Medien ausgezeichnet. Der Preis wird seit 13 Jahren vom Klub der polnischen Intellektuellen und der Zeitung "Jupiter" an verdiente Auslandspolen verliehen, die bemüht sind, Polen als Kulturland vorzustellen und Brücken zwischen Polen und dem Rest der Welt zu bauen. Infos zur Radiosendung gibt es hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk