10. Juli 2018, 11:42 Uhr 379 Leser

Mit Roland zum Traumplatzerl auf dem Scheiblingstein

Der Lunzer See von oben ist eine Wucht


Er ist wohl ein sehr "grantiger" Berg, aber ganz oben ist er ein Traum! Die Rede ist vom Scheiblingstein, den Roland und ich von der Tagles in Angriff nehmen. Der Bezirksblätter-Guru kennt den kleinen Nachbarn des Ötschers noch nicht und freut sich, denn ich schwärme vom schönen Gipfelbereich. Der Aufstieg zieht sich und ist schweißtreibend, daher machen wir mehrere Trink- bzw. Fotopausen. Vor der letzten Steilpassage treffen wir die Bergqueen Marika Roth aus Gaming, die gerade eine Trainingsrunde dreht und wie ein Gamserl auf uns zukommt, natürlich in Begleitung ihres Heinrichs. Endlich sind wir oben und suchen gleich das Traumplatzerl. Vor uns, besser tief unter uns liegt der Lunzer See, ein großartiger Anblick. "Dafür hat sich der anstrengende Aufstieg wirklich gelohnt", meint Roland und wir gehen zu den beiden Gipfelkreuzen auf der "Scheibe" mit Blick zum majestätischen Ötscher. Natürlich marschieren wir noch zum höchsten Punkt des Scheiblingsteins und steigen über den alten Vieh-Auftriebsweg ins Tal ab.

9 Kommentare

Dieser Inhalt kann nicht kommentiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk