20. April 2017, 11:10 Uhr 4845 Leser

Pensionist krachte in die Voitsberger Raiffeisenbank

Kein Überfall, nur ein Blackout. Raiba-Mitarbeiterin sprang gerade noch zur Seite.

Riesenglück im Unglück in Voitsberg am Donnerstag Vormittag. Ein 81-jähriger Pensionist wollte auf dem Behindertenparkplatz vor der Voitsberger Raiffeisenbank Lipizzanerheimat einparken und dann krachte es schon. "Er dürfte das Brems- und das Gaspedal verwechselt haben und krachte direkt in unsere Glasfassade unmittelbar neben der Eingangstüre", erzählte Raiffeisenbank-Direktor Manfred Zettl. "Eine unserer Mitarbeiterinnen, die in diesem Bereich gerade zu tun hatte, konnte gerade noch zur Seite springen und blieb zum Glück unverletzt. Es war aber kein Unfall, sondern nur menschliches Versagen", beruhigt Zettl. "Aber es hat einen riesigen Kracher gemacht." Das Auto stand mitten im Foyer, unmittelbar neben dem Bankomaten. Zum Glück war gerade kein Kunde an dieser Stelle. Ob es sich bei dem Unfall tatsächlich um menschliches Versagen oder doch ein technisches Gebrechen handelt, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Hoher Sachschaden

Der Sachschaden an der Glasfassade ist enorm, auch am Auto entstand Schaden. Der Lenker wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht, nach ersten Meldungen dürfte er sich aber nur leicht verletzt haben. Allerdings war er im Auto eingeklemmt, sodass ihn die Feuerwehr befreien musste.

Melden

Aktuell im Bezirk

Meistgelesene Beiträge

zur Desktop-Version