19. Februar 2018, 07:44 Uhr 79 Leser

Strametz mit zwei Medaillen bei Staatsmeisterschaften

Mit den Staatsmeisterschaften und U18-Hallenmeisterschaften in der Linzer Tips-Arena ging die Hallensaison der Leichtathletik zu Ende. Die SU Kärcher Leibnitz ging mit einigen aussichtsreichen Kandidaten an den Start.

Silber und Bronze für Strametz

Karin Strametz zeigte im Weitsprung eine beeindruckende Serie an Sprüngen mit neuerlicher Einstellung des Steirischen Rekords von 6,17m. Leider musste sie sich damit um 4cm Ivona Dadic geschlagen geben. Über 60m Hürden bot sie im Finale – trotz eines groben Fehlers – 6,44sec. an und wurde damit hinter den beiden WM-Starterinnen Bendrat und Schrott Dritte. "Wäre ich an der vierten Hürde nicht hängen geblieben, wäre das bestimmt Bestleistung gewesen", analysiert die Heeressportlerin.
Die Stabhochspringerin Lea Lang zeigte trotz Verkühlung gute Sprünge und überquerte 3,80m. Diese Leistung brachte der 19-jährigen Bronze ein und damit ihre erste Staatsmeisterschaftsmedaille.

Garea hat sich verletzt

Bronze im Stabhochsprung der U18 ging an Teamkollegin Carina Woschnigg. Die Schülerin des BG/BRG Leibnitz sprang 3,00m.
Ein rabenschwarzes Wochenende wurde es hingegen für Sprinter Nico Garea. Der Medaillenkandidat über 200m und 400m musste mitten im 200m-Rennen verletzungsbedingt aufgeben und konnte auf der 400m-Distanz nicht mehr an den Start gehen.

Karin Strametz kann sich über Silber und Bronze freuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk