8. Februar 2018, 07:20 Uhr 208 Leser

Ein jeder Narr tut, was er will. Na, meinetwegen; ich schweige still!

Auch uns, in Ehren seih's gesagt,
hat einst der Karneval behagt;
besonders und zu allermeist in einer Stadt,
die München heißt.

Wie reizend fand man dazumal
ein menschenwarmes Festlokal.
Wie fleißig wurde über Nacht
das Glas gefüllt und leer gemacht.
Und gingen wir im Schnee nach Haus,
ward grad die frühe Messe aus;
dann können gleich die frömmsten Frau'n
sich nagativ an uns erbau'n.

Die Zeit verging, das Alter kam,
wir wurden sittsam, wurden zahm.
Nun sehn wir zwar noch ziemlich gern die Sach' uns an,
doch nur von fern.
(Ein Auge zu - Mundwinkel schief)
durchs umgekehrte Perspektiv...

Wilhelm Busch (1832 - 1908) deutscher Dichter

mein Text zu Fasching im Jahr 2014

Karneval anno dazumal 1960 in Bonn / Rheinland mit Freundinnen und meinem Bruder
Karneval in Venedig - Foto: Pixaby

3 Kommentare

Dieser Inhalt kann nicht kommentiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk