12. Juli 2018, 11:35 Uhr 25 Leser

Das "Duell der letzten Chancen"

Beim NÖ-Derby in der Baseball League Austria kam es zwischen den Stock City Cubs und den Traiskirchner Grasshoppers zu einem Fight um die Playoff-Teilnahme. Für Traiskirchen lebt der Traum noch...

Letzten Samstag kam es in Stockerau zum NÖ-Derby in der Baseball League Austria. zwischen den Gastgebern, Stock City Cubs und den Traiskirchen Grasshoppers. Beide Mannschaften wussten vorab, dass es sich eventuell um das „Duell der letzten Chancen“ handeln würde: Während die Traiskirchner noch theoretische Möglichkeiten zur Playoff-Teilnahme haben, mussten die Stockerauer darum kämpfen, nicht auf dem letzen Platz der Divison-Ost einzementiert zu werden.

Die Lenaustädter starteten furios in den Tag: Die Defensive der Gäste musste rund um Pitcher Michael Koller mit ansehen, wie hit um hit im Feld landete und die Cubs mit 5:0 davon zogen. Im Gegensatz dazu hatte Nationalteam-Pitcher Alex Seidl die Schläger der Hoppers gut im Griff und musste zu Beginn keine Punkte abgeben. Nach dem holprigen Start ließ die Verteidigung der Traiskirchner lange Zeit nichts mehr zu und die Offense konnte nach einem Double von Tobias Kiefer im 5. Inning erstmals anschreiben. Nach einem Punkt im 6. Spielabschnitt zeigten die Angriffsbemühungen dann wenig später weitere Früchte: Philipp Eckel scorte auf einen hit von Kervin Castillo und ein Fehler der Stockerauer Defensive erlaubte Castillo und Jeff Hunt, anzuschreiben. Spielstand: 5:5 im 8. Inning. Allerdings schlugen die Gastgeber postwendend zurück und stellten durch ein schönes Double auf 6:5. Im letzten Spielabschnitt brachten die Hoppers noch einen Läufer auf die 3. Base, dann gelang allerdings den Cubs das letzte out und somit blieb es bei der 6:5-Niederlage aus Sicht der Gäste.

Nach einer kurzen Pause startete Spiel 2 mit dem Pitcher-Duell Mike Schneider für die Stockerauer, der kurzfristig für David Carroll einspringen musste, gegen Miguel Bastidas für die Traiskirchner. Wiederum gelang den Gastgebern ein Blitzstart: Kontrollprobleme seitens Bastidas, gepaart mit mehreren basehits ließen einen 3:0-Vorsprung auf der Anzeigentafel aufscheinen. Auf der Gegenseite tat sich die Offense der Gäste wieder schwer, in die Gänge zu kommen und konnte keine Punkte erzielen. Bei unverändertem Spielstand dann Pech für die Cubs: Im 5. Inning traf ein hart geschlagener Ball von Tobias Kiefer Schneider am Wurfarm und der konnte nicht mehr weitermachen. Ex-Nationalteamspieler Marc Brunnthaler übernahm auf dem Werferhügel und schloss nahtlos an die Leistung seines Vorgängers an. Nachdem auch die Traiskirchner Defensive nichts anbrennen ließ, stand es zu Beginn des 8. Innings immer noch 3:0 für die Lenaustädter. Dann aber der Knackpunkt im Spiel: Brunnthaler gingen langsam die Kräfte aus und nach 2 wild-pitches scorten die Hoppers ebenso viele Punkte und verkürzten auf 2:3. Im 9. Spielabschnitt gelang Jan Rieger auf einen sac-fly von Tod Rees der Ausgleich und somit ging das Spiel in die Verlängerung: Philipp Eckel schaffte es durch einen hit auf die 1. Base und Jeff Hunt legte einen traumhaften bunt ins Stockerauer Infield, der ihn bis auf die 2. Base brachte. Kervin Castillo brachte den Ball ebenfalls ins Feld und nach einem Fehler in der Defense der Cubs sowie weiteren guten Schlägen von Sascha Obermayer und Tobias Kiefer stand es plötzlich 7:3 für die Grasshoppers. Miguel Bastidas ließ dann nichts mehr zu und schickte die letzten 3 Schläger der Stockerauer allesamt mit strikeouts zurück auf die Bank.

Durch diese Ergebnisse bleibt in der Tabelle der Divison-Ost alles beim Alten: Die Cubs haben den Anschluss an die Hoppers nicht geschafft und die Traiskirchner dürfen weiter von den Playoffs träumen. Am kommenden Sonntag treffen die Grasshoppers in Wien auf den Meisterschaftsfavoriten Vienna Metrostars. Beginn der Spiele auf der Spenadlwiese im Wiener Prater ist um 13 Uhr bzw. 15:30 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk