12. März 2018, 09:24 Uhr 281 Leser

Falkenstein: Theatergruppe spielt "Jacobowsky und der Oberst"

Die Komödie einer Tragödie von Franz Werfel: Perfekte Besetzung der Theatergruppe "Die Perspektive"

Gewohnt gut inszeniert und perfekt besetzt zeigt die Theatergruppe "Die Perspektive" in ihrer 29. Produktion das Stück "Jacobowsky und der Oberst". Regisseur Harald Reichart besetzt die beiden sehr gegensätzlichen Polen mit Patrick Wolfram (Jacobowsky) und Stefan Haberler (Oberst Stjierbinsky), ergänzt wird das Duo von Rosa Spindler als Marianne.

Der Reiz der Komödie entsteht aus dem Zusammenspannen des geschäftstüchtigen, wortgewandten Juden Jacobowsky und dem katholischen, antisemitschen Oberst, der geheime Papier zu den Engländern bringen soll. Dazu die betont französische Marianne mit ihrem verhätschelten Coco. Die beiden Männer eint der Hass auf die Nazis und der Wille, das eigene Leben zu retten. Wobei der Lebenswille Jacobowskys am Ende auf eine Probe gestellt wird. Die Tragik liegt in darin, dass die Nazifront unmittelbar hinter den Flüchtenden ist: Begegnungen sind unausweichlich.

Das Stück könnte den Nerv der Zeit nicht besser treffen, die Flucht vor dem Feind steht im Mittelpunkt, daneben spielt aber auch die Liebe eine große Rolle. Das Bühnenbild ist einfach gestaltet, passt aber dennoch perfekt zur Kriegslandschaft. Wenige Utensilien reichen, um Dörfer, Hotels, Cafés und sogar einen Hafen zu schaffen.

Weitere Termine
Das Stück ist noch am 17. März um 19.30 Uhr, am 18. März um 17 Uhr, am 24. März um 15 und 19.30 Uhr und am 25. März um 17 Uhr zu sehen. www.dieperspektive.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk