16. April 2018, 11:46 Uhr 163 Leser

Wolkersdorf: Ausschuss ohne Mandatare

WOLKERSDORF (ks). Geplant war eine Sitzung des Umweltausschusses. Auf der Agenda standen drei Themen rund um den geplanten Volksschulbau, Verkehr und Radwege. Von den sieben Ausschussmitgliedern (fünf von der ÖVP, einer von der SPÖ und ein weiterer von MIT:uns) war niemand erschienen. "Wir haben die Sitzung extra früher angesetzt um 17.30 Uhr, weil die Bürgermeisterin um 19 Uhr zum Forum Wolkersdorf geladen hat", ist Vorsitzender Christian Schrefel verärgert über die unglückliche Terminlage. Richard Pleil sieht es als Respektlosigkeit gegenüber der Zeitressourcen anderer.

Berufstätige ausgeschlossen

Ebendiese wurden gleich ein zweites mal von den Wolkersdorfer Oppositionsparteien gefordert. Ein Treffen wurde für Montag 16 Uhr angesetzt – ein für Vollberufstätige schwer einzuhaltender Termin. Stadtrat Hannes Schwarzenberger wundert sich auch über das Gremium. Obwohl, wie im Gemeinderat beschlossen, die Zuständigkeit beim Ausschuss Wirtschaft und Standortentwicklung liegt, wird nun im Rahmen der Stadterneuerung diskutiert.

Termine folgen


Böse Absicht weist Bürgermeisterin Steindl in beiden Fällen von sich: "Was den Umweltausschuss betrifft, haben sich alle VP-Mandatare wegen eines Termins mit Landtagspräsident Wilfing entschuldigt." 
Der frühe Termin rund um die Information zum Veranstaltungssaal liegt an den Verantwortlichen der Stadterneuerung. Steindl beteuert allerdings, dass es sich um ein Vorbereitungstreffen zur Ausschusssitzung handelt. "Es wird dazu noch viele Termine geben. Die nächste Besichtigungstour wird Mitte Mai sein."

1 Kommentar

Dieser Inhalt kann nicht kommentiert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

zur Desktop-Version

Wählen Sie Ihren Bezirk